Aktuelle Information!

Aus gegebenen Anlass möchten wir Euch darüber Informieren, dass vorerst bis einschließlich 5. April 2020 alle ÖWR-Veranstaltungen (Lehrgänge, Ausbildungen, Jahreshauptversammlungen, Besprechungen etc.) abgesagt werden.
Für die Einsatzstelle St. Andrä betrifft dies die Jahreshauptversammlung am 22. März 2020 im Rathaussaal.

FASCHING

22.02.2020 – Am Faschingssamstag war unser Faschingsgschnas wieder ein gut besuchter Treffpunkt vor, während und nach dem Faschingsumzug in St. Andrä. Mit einer Maskenprämierungen für die Kinder und flotter Tanzmusik von „Blackout DJs“ wurde bis in die Abendstunden im Rathaussaal der Stadtgemeinde gefeiert. Wir bedanken uns für den Besuch unserer Unterstützer und freuen uns schon auf das Faschingsgschnas 2021.

Vernetzungstreffen

21.02.2020 – Beim sogenannten Vernetzungstreffen lädt die Bezirksverwaltungsbehörde Wolfsberg alle Blaulichtorganisationen zum Erfahrungsaustausch ein- ebenso Unternehmen von hoher Bedeutung im Katastrophenfall (Energieversorgung, Wasser, Abwasser, etc.). So berichtete Bezirkshauptmann Mag. Georg Fejan ausführlich über den vergangenen Hochwassereinsatz in Lavamünd letzten Jahres. Im Anschluss berichteten die Vertreter der Organisationen über das vergangene Jahr und gaben einen kurzen Ausblick in das bevorstehende Jahr. Diese Zusammenkunft von Behörde, Einsatzkräften und Unternehmen ist ein wichtiger Bestandteil und trägt hervorragend dazu bei, den guten Kontakt zwischen allen zu pflegen, Erfahrungswerte zu sammeln und auszutauschen!

Anwesende:
Bezirksverwaltungsbehörde Wolfsberg
Bezirksfeuerwehrkommando Wolfsberg
Rotes Kreuz Bezirksstelle Wolfsberg
Bezirkspolizeikommando Wolfsberg
ÖWR St. Andrä
Bergrettung St. Andrä
Militärkommando Kärnten
Kärnten Netz GmbH
Wolfsberger Stadtwerke GmbH
Stadtgemeinde Wolfsberg
Amateurfunk

Einsatz Lavant

14.02.2020 – Gegen 7:30 Uhr wurden wir von der Polizeiinspektion St. Paul zu einer Suchaktion in die Lavant angefordert. Da im Bereich der Allersdorfer Brücke ein Fahrrad gefunden wurde, durchsuchten wir die Lavant und deren Uferseiten bis zur nächsten Wehranlage. Diese Wehranlage wurde danach geschlossen und von uns mit einem gesicherten Taucher kontrolliert. Die Suchaktion wurde ohne Auffindung und nach Rücksprache mit der Polizei, vorerst eingestellt. Im Einsatz: 2 Fahrzeuge, 1 Boot und 7 Einsatzkräfte.