First Responder Einsatz

10.06.2019 – Telefonisch wurden wir am Nachmittag vom ÖRK wir über einen Motorradunfall am Lavantweg informiert. Zwei unserer Einsatzkräfte rückten sofort zur Unfallstelle aus und leisteten bis zum Eintreffen des ÖRK Erste Hilfe. In der Zwischenzeit wurden noch die zufahrenden Einsatzkräfte von uns zur Unfallstelle eingewiesen. Im Einsatz: Mazda St. Andrä und 3 Einsatzkräfte.

Schwimmtraining VS St. Georgen

Heute konnten wir das zweitägige Schwimmtraining mit der Volksschule St. Georgen erfolgreich abschließen. Ziel war es, dass Anfänger erste Schwimmzüge im Wasser bewältigen. Fortgeschrittene wurden auf den Frühschwimmer vorbereitet und so manch einer konnte dieses auch erringen. Ein Dank gilt dem Waldhof Markut für das zur Verfügung stellen des Hallenbades.  

Landesfließwassereinsatz

 

22.05.2019 Die Einsatzstelle St. Andrä stand heute seit den Morgenstunden in der Gail im Einsatz. Die Kameraden rückten zusammen mit Fließwassertrupps aus ganz Kärnten zur Unterstützung aus. Etliche Kilometer galt es abzusuchen und das mittels Raft, Kajak oder schwimmend. Im Einsatz standen 4 Mann (3 FWR) mit MTF und Regionshänger.

 

Sucheinsatz

Landesfließwassereinsatz! 22.05.2019Die Einsatzstelle St. Andrä stand heute seit den Morgenstunden in der Gail im Einsatz. Die Kameraden rückten zusammen mit Fließwassertrupps aus ganz Kärnten zur Unterstützung aus. Etliche Kilometer galt es abzusuchen und das mittels Raft, Kajak oder schwimmend. Im Einsatz von der Wasserrettung St. Andrä:4 Mann (3FWR)SubaruRegionshänger

Gepostet von Wasserrettung St. Andrä im Lavanttal am Mittwoch, 22. Mai 2019

Einsatzübung

19.05.2017- Übungsalarm für die Wasserrettung St. Andrä!

Unbenannt19:27 Uhr „Die Polizeiinspektion Frantschach/St. Gertraud alarmiert die Wasserrettung St. Andrä zu einer Personensuche im Ortsgebiet Frantschach.“ 19:55 Uhr Eintreffen der Einsatzkräfte am Einsatzort. Nach Absprache mit der Polizei wurde mit der Suche nach 2-4 Jugendlichen begonnen. Abgesucht wurde die Lavant vom Mondi Werk bis in den Twimberger Graben. Des Weiteren wurde auch der Fraßbach nach möglichen Personen abgesucht. Nach einigen Minuten…..wurden die ersten zwei Jugendlichen unter der Lavantbrücke gefunden und geborgen. Nach einiger Zeit wurden auch unter der Fraßbachbrücke zwei Personen aufgefunden und mittels Schleifkorb geborgen. 20:57 Ende des Einsatzes. Doch dies war nur der Anfang einer langen Nacht….

Unbenannt21:26 Uhr Weitere Alarmierung durch die Polizei.“ Personenrettung beim „Entenschnabel“ (Kraftwerk Twimberg) im Twimberger Graben.“ 21:32 Uhr Eintreffen der Einsatzkräfte am Einsatzort. Da dieser Bereich der Bundesstraße sehr wenig Platz bot, wurde die Bundesstraße umgehend abgesichert. Der gesamte Bereich wurde mit Flutlichtanlagen ausgeleuchtet. Durch die senkrechten Wände, konnte der Zugang zu den Personen nur mittels Seil erreicht werden. Der erste Fließwassertrupp versuchte zu den Personen vorzudringen. Parallel dazu wurden bereits die Rettungsmittel  und Flaschenzüge vorbereitet. Die Einsatzkräfte hatten 4 Personen, welche sich in einem Bereich von ca. 100m Flusslänge aufhielten, zu bergen. Nach der schweißtreibenden Bergung konnten alle Teilnehmer dem Referenten Einsatz zur gelungenen Übung gratulieren!! 22:29 Uhr Nach Absprache mit der Polizei Ende des Einsatzes. 22:35 Uhr  Übungsende. 

OLYMPUS DIGITAL CAMERAIm Einsatz der Wasserrettung St. Andrä standen: 15 Mann und 3 Fahrzeuge.

– Zum Filmtrailer

Rettungseinsatz am St. Andräer See

DSC_001013.04.2017 – Ein Rettungsschwimmer der ÖWR St. Andrä beobachtete eine ertrinkende Person am gegenüberliegenden Ufer und alarmierte umgehend weitere Kräfte. Die Person wurde von Anwesenden ans Ufer geborgen und in der Einsatzstelle bis zum Eintreffen von Roten Kreuz und Hubschrauber mit Sauerstoff versorgt. Im Einsatz standen: Wasserrettung St. Andrä mit 4 Mann, Polizei, Rotes Kreuz und der ÖAMTC Notarzthubschrauber.                                         

IMG-20170413-WA0002