Landesübung

15.06.2019 – Für die heurige Landesübung wurden aus unserer Einsatzstelle zwei Trupps ins Mölltal entsendet. Ein Einsatztrupp mit Taucher und Rettungsschwimmern, die den ganzen Tag verschiedenste Aufgaben im Bereich der Personensuche, Bootstransport und Ersten Hilfe zu bewältigen hatten. Der zweite Trupp, die Versorgungseinheit des LWZ bestehend aus Mitgliedern unserer Einsatzstelle versorgten die Einsatzkräfte mit Essen und Getränken. Im Einsatz: Versorgungstrupp mit 4  und Einsatztrupp mit 5 Einsatzkräften.

 

 

 

 

Bilder: LV Kärnten

Technischer Einsatz

14.06.2019 – Höchst aufgeregt meldete sich ein Spaziergänger bei uns in der Einsatzstelle, sein Hund sei in die Lavant gesprungen und nicht wieder aufgetaucht. Da gerade einige Fließwasserretter anwesend waren wurde gleich eine Suche in der Lavant und an den beiden Uferwegen gestartet. Nach einiger Zeit konnte der Hund unversehrt aufgefunden und den Besitzer wieder übergeben werden. Im Einsatz: Mazda und Subaru mit 6 Einsatzkräften.

Hubschraubereinweisung

14.06.2019 – Am Truppenübungsplatz Glainach wurde für unsere beiden neuen Fließwasserretter (FW-R) die Hubschraubereinweisung  mit dem Bundesheer Hubschrauber durchgeführt. Bei einer Sicherheitsunterweisung durch den Heerespiloten wurde Ihnen die Gefahrenquellen und das Verhalten am Fluggerät sowie das richtige Einweisen bei der Landung erklärt. Nach erfolgter Einweisung ging es mit Unterstützung eines erfahrenen Kollegen zum praktischen Üben. Den Hubschrauber einweisen, korrektes Einsteigen und natürlich der Absprung aus dem Schwebeflug wurde durchgeführt.

First Responder Einsatz

10.06.2019 – Telefonisch wurden wir am Nachmittag vom ÖRK wir über einen Motorradunfall am Lavantweg informiert. Zwei unserer Einsatzkräfte rückten sofort zur Unfallstelle aus und leisteten bis zum Eintreffen des ÖRK Erste Hilfe. In der Zwischenzeit wurden noch die zufahrenden Einsatzkräfte von uns zur Unfallstelle eingewiesen. Im Einsatz: Mazda St. Andrä und 3 Einsatzkräfte.

Personensuche Drau

06.06.2019 – Auf Anforderung der Polizei rückten wir heute Nacht, kurz nach Mitternacht, zu einem Sucheinsatz auf die Drau aus. Es bildete sich eine Suchkette mit Einsatzbooten von Feuerwehr und Wasserrettung, die die Drau nach der abgängig gemeldeten Person suchte. Ergebnislos wurde der nächtliche Einsatz, welcher bis 4 Uhr morgens dauerte abgebrochen. Beim ersten Morgenlicht setzte sich die Suchkette, erneut bestehend aus Feuerwehr und Wasserrettung, wieder in Bewegung.  Zusätzliche Unterstützung wurde an Land durch Suchhunde und aus der Luft durch den Polizeihubschrauber gestellt. Im Einsatz: Mazda, Subaru mit SEB und Boot Unterkärnten mit 7 Einsatzkräften unserer Einsatzstelle.